Bündner Kunstmuseum Chur
Museum d’art dal Grischun Cuira
Museo d’arte dei Grigioni Coira

​​WORKSHOP

In der Wechselausstellung oder in der permanenten Sammlungspräsentation setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Originalwerken auseinander. Der
zweite Teil der Veranstaltung findet im Atelier statt, wo die Schülerinnen und Schüler das Erlebte gestalterisch vertiefen. Der Workshop wird auf die jeweilige Schulstufe abgestimmt.

ANGEBOTE ZU DEN AKTUELLEN AUSSTELLUNGEN
Serie und Variation
01.04.–29.08.2021
Fotografien eines immer gleichen Gegenstandes, Druckabzüge des gleichen Bildes, Abgüsse der gleichen Gussform: Das Motiv der Serie gibt es in unterschiedlichen Medien. Zusammen wollen wir in der Wiederholung eines Motives der Frage der Variation nachgehen. Im Atelier untersuchen wir verschiedene Mittel der Reproduktion und untersuchen so das Spiel mit Serie und Variation.

Zilla Leutenegger. Espèce d'Espace
01.05.–01.08.2021                        
In der Ausstellung durchstreifen wir die Räume von Zilla Leutenegger. Wie die Künstlerin fokussieren wir uns auf die Erinnerungen, die Räume innehaben und die Gefühle, die sie auslösen können. Weisst Du noch, wie es bei Deiner Grossmutter gerochen hat? Hattest Du als Kind Angst im dunklen Zimmer? Inspiriert davon verwirklichen wir im Atelier eigene Räume unserer Erinnerungen und Träume.

Giovanni Giacometti. Die grossen Panoramen

05.06.–29.8.2021          
Anhand der Ausstellung rücken wir die Familie Giacometti und ihren Bezug zur Bündner Landschaft in den Fokus. Dabei spielen insbesondere die Panoramen eine zentrale Rolle. Ein Panorama nennt man eine perspektivische Darstellung einer Landschaft, die von einem festen Punkt gleichzeitig zu übersehen ist. Ein solches Panoramabild entsteht nach dem Museumsbesuch im Atelier, indem die ganze Klasse gemeinsam an einem übergrossen Bild arbeitet. 

ANGBEOTE ZU DER SAMMLUNG
Die Familie Giacometti

Schülerinnen und Schüler lernen die Künstlerdynastie der Giacomettis aus dem Bergeller Dorf Stampa kennen. Vor den Gemälden, Skulpturen und dem Kunsthandwerk wird dem Einfluss der Landschaft nachgegangen und gefragt, wie dieser von den jeweiligen Künstlern unterschiedlich umgesetzt wurde.

Wer bin ich?
Im Zentrum steht die Betrachtung von Porträts und Selbstporträts. Davon ausgehend untersuchen wir, wie eine Künstlerin oder ein Künstler Charakter und Identität in einem Werk anhand von Pinselstrichen und Farben darstellt. Die Beobachtungen werden anschliessend im Atelier bei einem Selbstporträt angewendet.

Landschaften
In einem Kunstgespräch werden Landschaftsbilder genau angeschaut. Wie wurden die Landschaften vom Künstler erlebt und wie hat er diese zu erfassen versucht? Im Atelier besteht die Möglichkeit, sich selbst als Landschaftsmaler zu versuchen.

Welche Farbe hat der Himmel?
Einfache Frage: Natürlich blau! Doch ist dem wirklich so? Wir gehen anhand von Bildbetrachtungen dieser Frage nach und sammeln «Himmelsfarben», die uns für ein eigenes himmlisches Bild im Atelier inspirieren.

 

Nach Terminvereinbarung
Sprache: Deutsch, Rätoromanisch, Italienisch
Dauer: 120 Minuten
Kosten: Für Kindergärten, Volksschulen, Mittelschulen und Berufsschulen des Kanton Graubünden kostenlos. Für Fachhochschulen und ausserkantonale Schulklassen CHF 200.00 (exkl. MwSt/inkl. Eintritt). 

Anmeldeformular
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Reiseentschädigung
PDF
Reiseentschädigung für Schulklassen

Hausordnung
PDF Hausordnung für Schulklassen

Information und Anmeldung
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T +41 81 257 28 72 

 
 
Bündner Kunstmuseum Bahnhofstrasse 35 CH-7000Chur T +41 81 257 28 70 . info@bkm.gr.ch
Di-So 10.00 – 17.00 Do 10.00 – 20.00